Transparenzerklärung nach DSGVO

Informationen zum Datenschutz

Guten Tag und danke für Ihr Interesse an unserem Unternehmen, unseren Workshops und Dienstleistungen. Neben anderen Dingen nehmen wir Ihre Rechte auf Privatsphäre, Datenschutz und informationelle Selbstbestimmung sehr ernst.

Vor diesem Hintergrund möchten wir Sie über folgendes informieren:

Wer sind wir?

FOTOURIO GmbH
Berliner Straße 48
14612 Falkensee
Vertreter: Steffen Herbst (Geschäftsführer)
Handelsregister: HRB 28729 P

Wer ist bei uns für den Datenschutz verantwortlich (Datenschutzbeauftragter)?

Datenschutzbeauftragter: Steffen Herbst (Geschäftsführer)
E-Mail: datenschutz@fotourio.de
Telefon: +49 178 3282020
Fax: +49 30 69088458

Wir erheben Daten von Ihnen. Welche? Woher? Wie lange? Und dürfen wir das überhaupt?

Nachfolgend eine übersichtliche Antwort auf diese Fragen:

Datenkategorien
  • Anrede, Titel, Vorname, Nachname
  • Anschrift(en)
  • E-Mail-Informationen: Kontakt-ID, Betreff, E-Mail-Adresse, Status, Bounce-Status, Eintragungsdatum, IP-Adresse der Eintragung, Bestätigungsdatum, IP-Adresse der Bestätigung, Austragungsdatum, IP-Adresse Austragung, Referrer
  • Whats-App und/oder SMS-Informationen: Mobilfunknummer, Nachricht, Status, Bounce-Status, Eintragungsdatum, Austragungsdatum
  • Telefonnummer, Mobilfunknummer
  • Shop-Informationen: Kundennummer, Kaufdatum, gekaufte Artikel, Kaufpreis, Adresse(n), IP-Adresse
  • Buchungs-Informationen bei Fotoreisen / Flugbuchungen: Vorname, Nachname, Adresse, Geburtsdatum, Personalausweis- und/oder Passnummer, Flugdaten
  • Falls Sie uns eine Visitenkarte überreicht haben, dann speichern wir alle Daten auf der Visitenkarte.
  • Falls Sie sich bei uns beworben haben, dann alle Informationen aus Ihren Bewerbungsunterlagen.
  • Ihre Nachrichten und alle darin enthaltenen Informationen.
  • Tagging-Informationen
  • Website, falls Sie eine Webadresse angegeben haben.
  • Falls Sie sich über die Empfehlung von einem unserer Affiliates zu unseren Workshops anmelden, dann auch die Affiliate-ID, der Affiliate-Name und die Affiliate-Buchungsnummer Ihres Affiliates.
  • Auf unseren Homepages laden wir in regelmäßigen Abständen Tagging-Pixel verschiedener Anbieter wie beispielsweise Facebook, Google AdWords etc. Dadurch kann FOTOURIO erkennen, ob und wann Sie sich auf unseren Webseiten aufgehalten und welche Produkte Sie aufgerufen haben.
  • Alle weiteren vergleichbaren Kommunikationsdaten.

Quellen

Wir erhalten diese Informationen aus der von Ihnen veranlassten Interaktion mit unserem Unternehmen, z.B. Ihrer Anfrage, Ihrer Buchung eines Workshops oder einer Fotoreise, aus einer Umfrage, aus Kontaktformularen sowie den Anbietern der Tagging-Pixel (s.o. Datenkategorien).

Zwecke und Rechtsgrundlagen

Art. 13 DSGVO benennt die Rechtsgrundlagen einer direkten Datenverarbeitung, wie diese im Rahmen von Webseiten erfolgt:

  • die Rechtsgrundlage für die Einholung von Einwilligungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO,
  • die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung unserer Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO,
  • die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen ist Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO und
  • die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung zur Wahrung unserer berechtigten Interessen ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.
  • Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Die Erhebung der personenbezogenen Daten erfolgt:

  • um Sie als Kunden identifizieren zu können
  • um Sie angemessen beraten zu können
  • um unsere vertraglichen Pflichten Ihnen gegenüber erfüllen zu können
  • um unseren gesetzlichen Verpflichtungen nachkommen zu können
  • zur Korrespondenz mit Ihnen
  • zur Rechnungsstellung bzw. ggf. im Rahmen des Mahnwesens
  • zu Zwecken der zulässigen Direktwerbung
  • zur Geltendmachung etwaiger Ansprüche gegen Sie

Speicherungsdauer

  • Falls und soweit Sie im Rahmen des Double-Opt-in-Verfahrens eingewilligt haben, speichern wir die Daten bis zum Widerruf Ihrer Einwilligung.
  • Die Daten, die wir zur Erfüllung des Informationsvertrages benötigen, speichern wir bis zum Ablauf
    der Aufbewahrungsfrist, i.d.R. 3 Jahre nach Ende des Vertragsverhältnisses.
  • Die Daten, die wir im Rahmen eines Kaufvertrages erhalten haben, werden bis zum Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungspflicht für Kaufleute (6, 8 oder 10 Jahre nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem das Vertragsverhältnis beendet wurde,) gespeichert und danach gelöscht. Dies gilt ausnahmsweise nicht, wenn wir aufgrund von steuer- oder handelsrechtlichen Aufbewahrungspflichten (gemäß HGB, StGB oder AO) zu einer längeren Speicherung verpflichtet sind oder wenn Sie in eine darüberhinausgehende Speicherung eingewilligt haben.

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern im Rahmen der Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbart werden, an diese übermittelt werden oder diesen sonst Zugriff auf die Daten gewährt wird, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, insbesondere an Zahlungsdienstleister gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), der Betroffene dazu eingewilligt hat, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf dies auf der Grundlage berechtigter Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.) erfolgt.

Sofern Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragt sind (z.B. im Rahmen des E-Mail-Marketing), geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Was müssen Sie zu Ihrer Einwilligung wissen?

Sofern und soweit Sie bei Ihrem Kauf oder bei Ihrer Anmeldung zum Newsletter eine Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erteilt haben, weisen wir Sie auf folgendes hin:

Sie können die Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Dies durch formlose Nachricht an einer der o.g. Kontaktkanäle (vgl. “Wer sind wir?”).

Neben anderen Dingen umfasst Ihre Einwilligung auch, dass wir mit Ihren Daten die Remarketing-Funktion “Custom Audience” der Facebook Inc. sowie die Remarketing-Funktion “Similar Audiences” der Google Inc. nutzen dürfen.

Damit umfasst Ihre Einwilligung ganz konkret, dass Ihre E-Mail-Adresse bei dem jeweiligen Anbieter hochgeladen und mit seinen eigenen Nutzerdaten abgeglichen wird. Sofern Ihre E-Mail-Adresse bei dem jeweiligen Anbieter mit einem Nutzerkonto verknüpft ist, werden Ihnen relevante Werbebotschaften angezeigt oder Sie werden von Werbebotschaften gezielt ausgeschlossen.

Sie können sowohl bei Facebook als auch bei Google jederzeit festlegen, in welchem Umfang Sie Werbung sehen wollen:

Facebook: https://www.facebook.com/business/help/1415256572060999

Google: https://adssettings.google.com/authenticated?hl=de#fyRr4c

Was müssen Sie zum Informationsvertrag wissen?

Sie haben die Möglichkeit, mit uns einen Informationsvertrag zu schließen. Der Informationsvertrag kommt immer zustande, wenn Sie Vorgänge bestätigen, bei denen wir ausdrücklich den Begriff “Informationsvertrag” verwendet haben (z.B. im Rahmen einer Newsletter-Anmeldung).

Die Inhalte des Informationsvertrages sind: neue Produkt-Updates, verwandte Produkte, Marketing, Automatisierung, Datenschutz, verwandte und vergleichbare Themen, Empfehlungen geeigneter Produkte Dritter.

Allgemeine Informationsvertragsbedingungen

Sofern und soweit Sie diesen Informationsvertrag geschlossen haben (z.B. durch Anmeldung zum Newsletter), weisen wir Sie auf folgendes hin: Mit dem Informationsvertrag verpflichten wir uns, die in der maßgeblichen Produkt- und Leistungsbeschreibung sowie die in den Allgemeinen Informationsvertragsbedingungen bezeichneten Informationsinhalte über alle denkbaren Kontaktkanäle (Briefpost, SMS, E-Mail, soziale Netzwerke und vergleichbare Kontaktkanäle) an Sie auszuliefern.

Wir sind u.a. auch dazu verpflichtet, die vertragsgegenständlichen Informationen auch in sozialen Netzwerken und vergleichbaren Kontaktkanälen auszuliefern. Hierfür sind wir, soweit technisch möglich, verpflichtet, Ihre E-Mail-Adresse in eine „Custom Audience“ bei Facebook oder in eine „Similar Audience“ bei Google hochzuladen und sofern dies möglich ist, auch dort Informationen auszuliefern. Sie können den Informationsvertrag jederzeit beenden, dies ohne Angabe von Gründen oder Wahrung von Fristen, durch formlose Nachricht an einen der o.g. Kontaktkanäle (“Wer sind wir?”).

Sind wir verpflichtet, diese Daten zu erheben? Was geschieht, wenn wir diese Daten nicht erheben?

Eine gesetzliche Pflicht zur Erhebung dieser Daten besteht nicht. Es besteht jedoch die Möglichkeit, dass das Fehlen einiger oder aller Daten gelegentlich zu Nachfragen führen kann oder die Erfüllung des Vertrages eingeschränkt oder darüber hinaus zur Kündigung seitens des Verantwortlichen führen kann.

Wem übermitteln wir die Daten? Und: Verlassen die Daten die Europäische Union oder den europäischen Wirtschaftsraum?

Wir übermitteln Ihre Daten an externe Dienstleister, die uns bei nachfolgenden Tätigkeiten unterstützen: Speicherung und Verwaltung von Daten, IT-Support und Hosting, Steuerberater, Cloud-Dienste, E-Mail-Dienstleister, Auftragsverwaltung, Hotel- und Flugbuchungen. Hierbei stellen wir sicher, dass diese Dienstleister sorgfältig ausgewählt, datenschutzkonform vertraglich gebunden und regelmäßig überprüft werden.

Unter diesen Dienstleistern sind auch Unternehmen, die Ihre Daten außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums verarbeiten bzw. dort ihren Sitz haben. Bei diesen Unternehmen wählen wir nur Unternehmen aus, die die Daten an Orten verarbeiten, für die es einen Angemessenheitsbeschluss der Kommission (Artikel 45 DSGVO) gibt. Ist diese Voraussetzung nicht erfüllt, beauftragen wir diese Dienstleister nur, sofern sie hinreichende Sicherheitsgarantien (Artikel 46 DSGVO) abgeben, etwa durch Vereinbarung der EU-Standardvertragsklauseln.

Welche Rechte haben Sie?

Sie haben einige Rechte. Sie haben das Recht auf Auskunft über die zu Ihrer Person verarbeiteten personenbezogenen Daten sowie auf Berichtigung oder Löschung, auf Einschränkung der Verarbeitung, auf Widerspruch gegen die Verarbeitung sowie auf Datenübertragbarkeit. Ferner haben Sie die Möglichkeit, sich über uns bei der für uns zuständigen Aufsichtsbehörde zu beschweren. Höflich weisen wir darauf hin, dass diese Rechte ggf. an Voraussetzungen geknüpft sind, auf deren Vorliegen wir bestehen werden.

Beschwerderecht

Sie können sich bei der für uns zuständigen Aufsichtsbehörde beschweren, z.B. wenn Sie der Ansicht sind, dass wir Ihre personenbezogenen Daten in unrechtmäßiger Weise verarbeiten. Die für uns zuständige Behörde ist:

Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Friedrichstr. 219, 10969 Berlin
Telefon: +49 30 13889-0
Fax: +49 30 2155050
E-Mail: mailbox@datenschutz-berlin.de
Web: http://www.datenschutz-berlin.de

Durch Klick auf den nachfolgenden Link gelangen Sie zu unseren Allgemeinen Informationsvertragsbedingungen, welche insbesondere bei Anmeldung zu unserem Newsletter Vertragsbestandteil werden.